Haben Sie Probleme mit der Darstellung dieser E-Mail, dann klicken Sie bitte hier.
  Newsletter 06-07 / 2010 grafik
grafik
grafik spacer  

Abgeordnete der FDP/DVP wählen Bundespräsidenten - Wulff stellte sich FDP vor


Die Bundesversammlung wählt am Mittwoch, 30. Juni 2010, in Berlin den neuen Bundespräsidenten. Als FDP/DVP-Mitglieder der Bundesversammlung hat der baden-württembergische Landtag folgende  Abgeordnete gewählt: Heiderose Berroth, Dr. Friedrich Bullinger, Dieter Ehret, Beate Fauser, Prof. Dr. Ulrich Goll, Ernst Pfister und Dr. Hans-Ulrich Rülke. Als außerparlamentarisches Mitglied der Bundesversammlung wurde Dr. Thomas Bach, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees, gewählt. Am Samstag, 26. Juni 2010 stellte sich der Kandidat der schwarz-gelben Koalition, Christian Wulff, den Fraktionen von FDP und CDU im Stuttgarter Landtag eine Stunde lang vor.

Rülke: Über 220 Besucher auf FDP-Kongress im Landtag

Über 220 Besucher interessierten sich für den 4. Liberalen Seniorenkongress  FDP/DVP-Fraktion im  Landtag.  Das zeige, dass die baden-württembergische FDP vital ist und die richtigen Themen setzt, sagte der Fraktionsvorsitzende Dr. Hans-Ulrich Rülke. Der sozialpolitische Sprecher Dr. Ulrich Noll befand: „Die aktiven Älteren leisten einen wertvollen Beitrag zum Zusammenhalt der Generationen. Siehe auch unter  http://www.fdp-dvp.de/aktuelles/pressemitteilung.php?id=1171

Noll: Beharrlichkeit zahlte sich für FDP bei Diamorphin-Konzeption aus

Der sozialpolitische Sprecher der FDP/DVP-Fraktion, Dr. Ulrich Noll, zeigte sich zufrieden, dass  Baden-Württemberg jetzt ein Konzept hat, um die Not von schwerstabhängigen Drogensüchtigen zu lindern und eine Besserung ihres Zustandes einzuleiten. Dabei wird synthetisch hergestelltes Heroin unter strenger ärztlicher Aufsicht eingesetzt. Mehr dazu unter                                          http://www.fdp-dvp.de/aktuelles/pressemitteilung.php?id=1169

Rülke: FDP will ungerechten Finanzausgleich nicht mehr hinnehmen

Unter großer Beteiligung der Medien fand im Stuttgarter Landtag eine Landespressekonferenz zum Thema Länderfinanzausgleich statt. Die FDP-Fraktionsvorsitzenden von Baden-Württemberg, Hessen und Bayern, Dr. Hans-Ulrich Rülke, Florian Rentsch und Thomas Hacker waren sich einig, dieses ungerechte und leistungsfeindliche Ausgleichsystem nicht weiter hinzunehmen. Der von den drei FDP-Landtagsfraktionen beauftragte Professor für Steuerrecht und Öffentliches Recht, Dr. Hanno Kube, präsentierte erste Ergebnisse seines Gutachtens für eine mögliche Verfassungsklage. Siehe auch unter http://www.fdp-dvp.de/aktuelles/pressemitteilung.php?id=1167

 


Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich auf unserer Internetseite dafür angemeldet haben. Sollten Sie diesen Newsletter nicht mehr beziehen wollen, teilen Sie uns das bitte mit einer E-mail an newsletter@fdp-dvp-fraktion.de mit. Alternativ finden Sie auch einen Link zur Verwaltung Ihrer Einstellungen in der Benachrichtigungs-Email, die Sie bei der Anmeldung bekommen haben.

FDP/DVP - Landtagsfraktion - Konrad-Adenauer-Straße 12 - 70173 Stuttgart - Tel. 0711-2063-625 - Fax 0711-2063-610 - e-mail: post@fdp.landtag-bw.de web: www.fdp-dvp-fraktion.de

 

In dieser Ausgabe:


Abgeordnete der FDP/DVP wählen Bundespräsidenten - Wulff stellte sich FDP vor


Rülke: Über 220 Besucher auf FDP-Kongress im Landtag


Noll: Beharrlichkeit zahlte sich für FDP bei Diamorphin-Konzeption aus


Rülke: FDP will ungerechten Finanzausgleich nicht mehr hinnehmen


spacer spacer

 

grafik
grafik
impressum grafik
grafik grafik grafik grafik grafik grafik grafik